Aktuelles

Beste Wetteraussichten waren für unser Wiesenfest angesagt – und es wurde ein schöner und trotzdem nicht heißer Sommertag am 30. Mai 2019. Den musikalischen Auftakt machten unsere Musikfreunde aus Endersbach, die mit flotten Rhythmen die Zuhörer zum Frühschoppen unterhielten. Unser Jugendorchester unter der Leitung von Jörg Krohmer nahm danach auf der Bühne Platz – auch sie machten dufte Musik über die Mittagszeit  Der Besucherstrom nahm den ganzen Tag keinen Abbruch, Gegrilltes, gekühlte Getränke fanden reißenden Absatz. Unser Orchester übernahm ab 14:30 Uhr die Nachmittags- und Abendunterhaltung. Von Polka, Walzer, modernen Potpourris – für jeden Geschmack war sicher etwas dabei. Dank den vielen Kuchenspenden konnten wir auch in diesem Jahr wieder ein großes Kuchenbüffet anbieten. Dafür sagen wir an dieser Stelle herzlichen Dank an alle Kuchenbäcker und -bäckerinnen! Dank auch an unsere Besucher für ihr Kommen sowie an alle, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben. Und wer an diesem Tag nicht dabei sein konnte - Der Musikverein Stetten spielt den Frühschoppen bei der Grundäckerhocketse am 20. Juni.

Im zweiten Teil des Konzertes wurde es modern. Die Muppets (arrangiert von Johnny Ocean) war das erste Stück des Orchesters in diesem Teil. Zum Schluss folgte das Stück 80er KULT(tour) mit bekannten Titeln aus den 80er Jahren. Auch eine Gesangseinlage war dabei, bei der die Zuhörer durch den Moderator Florian Ladenburger aufgefordert wurden mitzusingen.

Ohne Zugabe ließen die Zuhörer das Orchester nicht zum Ende kommen. Daher folgte der UNO Marsch. Bevor das Orchester eine letzte Zugabe spielte, bedankte sich der Musikverein Stetten bei den beiden Dirigenten Michael Helminger und Jörg Krohmer.

Mit der Polka guten Abend, gute Nacht wurden die Zuhörer noch eingeladen den Abend gemütlich im Foyer des Bürgerhauses ausklingen zu lassen.

Vielen Dank an dieser Stelle an die an die Fußballer und an alle, die zum Gelingen für diesen Abend beigetragen haben.

Im Anschluss an die Ehrungen spielt das Orchester den Marsch Alpenwelt arrangiert von Frantisek Manas. Der Marsch ist „gigantisch und großartig wie die Alpen“, wie Florian Ladenburger dieses Stück ansagte.

Die Pause des Konzertes wurde gemütlich im Foyer des Bürgerhauses mit Getränken und kleinen Snacks verbracht.

Nachdem alle Zuhörer nach dem Pausengong des Schlagzeuges ihre Plätze wieder eingenommen hatten, nahm das Jugendorchester zusammen mit der Bläserklasse auf der Bühne Platz. Mit den Stücken La Bamba (Mexikanisches Volkslied), La Cucaracha arrangiert von John Higgins und Mercy, Mercy, Mercy arrangiert von Michael Sweeney konnten die Zuhörer eine Reise durch die Entwicklung der Leistungsfähigkeit von der Bläserklasse zum Jugendorchester miterleben. So moderierte Dirigent Jörg Krohmer den Auftritt der Orchesterformation aus Bläserklasse und Jugendorchester an, denn die drei Stücke steigerten sich von einem zweistimmigen Arrangement  bis hin zu einem mehrstimmigen Orchesterarrangement. Die Zuhörer verlangten noch eine Zugabe. Diese wurde mit dem Stück Kokomo erfüllt.

Nach erfolgreichem Auftritt verlies die Bläserklasse  die Bühne und das Orchester nahm gemeinsam mit dem Jugendorchester auf der Bühne Platz um unter der Leitung von Jörg Krohmer das Stück The Best of Green Day arrangiert von Douglas E. Wagner zu spielen.

Am Samstag den 2. März 2019 fand unser Aulakonzert im Bürgerhaus in Rommelshausen statt. Die rund 180 Zuhörer wurden von Florian Ladenburger durch das Programm geleitet.

Den Auftakt des Abends erfolgte durch das Orchester unter der Leitung von Michael Helminger mit dem Titel Cap de sur le soleil levant von Kumiko Tamaka, welches die japanische „Navi“ beschreibt, die dem Sonnenaufgang entgegen segelt. Dieser ist den Japanern heilig. Weiter folgten die Stücke Irish Castle von Markus Götz und Towards A New Horizon von Steven Reineke.

Wie jedes Jahr wird der Rahmen des Konzertes genutzt um verdiente Mitglieder zu ehren. Für 10 Jahre aktiv wurden Jana Kellner und Jakob Harsch mit der bronzenen Nadel geehrt. Karin Haug erhielt für 20 Jahre aktiv die silberne Nadel und Christine Mitrega für 30 Jahre (teils aktiv) die goldene Nadel. Für 50 Jahre aktive und fördernde Mitgliedschaft erhielt Günter Klingenstein die goldene Nadel mit Diamant und eine Urkunde des Blasmusikverbandes. Weiterhin erhielten Felix Jirka die silberne Nadel für 20 Jahre, Michael Brugger die goldene Nadel für 30 Jahre teils aktive und fördernde Mitgliedschaft. Willi Möhlmann bekam die goldene Nadel für 30 Jahre fördernde Mitgliedschaft. Für 40 Jahre teils aktive Zeit wurde Thomas Huber geehrt. Ebenfalls wurde im Rahmen des Aulakonzertes Jana Kellner und Isabel Gans die Nadel für den bestanden D2 Lehrgang überreicht.